Abschied von der EAV

Mit über zehn Millionen verkauften Tonträgern und weit über 1000 Konzerten zählt die österreichische Erste Allgemeine Verunsicherung zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Bands. 2019 soll nun nach über 40-jähriger Bandgeschichte Schluss sein – jedoch nicht, ohne sich gebührend zu verabschieden. Im Rahmen einer großen Abschiedstour bringt die Kultformation noch einmal ihre größten Hits auf die Bühne.
Dass die EAV in ihrer Heimat insgesamt mehr Platten als Michael Jackson, die Beatles oder Landsmann Wolfgang Amadeus Mozart verkauft hat, mag auf den ersten Blick wundern, bestätigt aber die kreativen Texte und noch kreativeren Ohrwürmer der EAV. Und tatsächlich ist ein Konzert mit der EAV eine überaus hintersinnige Nostalgie-Hitparade, denn wer kennt sie nicht, den „Atom-Burli“ oder die schöne Frau, deren Hand man gerne küssen möchte. Unter dem Motto „Alles ist erlaubt – 1000 Jahre EAV“ geht die Kultformation 2019 auf eine ausgedehnte Abschiedstour und präsentiert einen emotionalen und unterhaltsamen Rückblick auf ihre größten Erfolge. Eines scheint dabei sicher: Diese Band wird man vermissen.

Tickets für das Konzert am 16. Februar 2019 in der Oberfrankenhalle gibt es ab sofort in drei Kategorien unter www.motion-ticket.de, www.eventim.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Einlass zum Konzert ist ab 19 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr.