Classic Rock Night am 22.7. in Erlangen

Die Open-Air-Konzerte am Dechsendorfer Weiher bei Erlangen erfreuen sich seit Jahren großer Beliebtheit. Fanden 2018 noch vier Events statt, so gibt es 2019 ein Novum: Es wird am Dechsendorfer Weiher erstmals einen fünften Konzertabend geben. Besonderen Grund zur Freude haben dabei alle Rock-Fans, denn am Montag, den 22. Juli steigt die „Classic Rock Night“ mit gleich zwei weltbekannten Vertretern dieses Genres: Die britische Band Jethro Tull mit ihrem charismatischen Frontmann Ian Anderson und die schottische Hardrock-Band Nazareth zählen zu den prägenden Akteuren der Rockgeschichte. In Erlangen stehen beide Bands, die 2018 jeweils ihr 50-jähriges Bandjubiläum feierten, gemeinsam auf der Open-Air-Bühne am idyllischen Dechsendorfer Weiher.

Es war der 2. Februar 1968 im weltberühmten Londoner Marquee Club, als Jethro Tull erstmals unter diesem Namen auftraten. Der Beginn einer jahrzehntelangen großen Karriere, in deren Verlauf die Gruppe mit über 60 Millionen verkauften Alben weltweit zu einer der erfolgreichsten Bands ihrer Ära wurde. Und das, obgleich sich Jethro Tull mit ihrem breiten musikalischen Spektrum, das Einflüsse aus Folk, Blues und Klassik ebenso umfasst wie Heavy Rock, stets dem Mainstream verweigerte. Die Musik der Gruppe, deren Mitglieder im Laufe der Jahre vielfach wechselten, wurde dabei maßgeblich von ihrem charismatischen Frontmann Ian Anderson geprägt, dem mit Recht der Verdienst gebührt, die Querflöte als Hauptinstrument in die Rockmusik einzubringen. „Aqualung“ und „Locomotive Breath“, bis heute die bekanntesten Songs der Band, unterstrichen Anfang der Siebziger Jahre ihren Status als eine der innovativsten Rockgruppen. Das Bild des auf einem Bein stehenden Anderson mit der Querflöte an den Lippen wurde zum Markenzeichen der Band. Während andere Bands sich weigern, bei ihren Konzerten die bekanntesten Hits zu spielen, ist Anderson nach wie vor stolz auf seine Werke. Im Gespräch mit dem SPIEGEL beschrieb er das vor drei Jahren so: „Wir sind die Verwahrer der Kronjuwelen. Von Zeit zu Zeit holen wir sie aus dem Gewölbe, stauben sie ab, polieren ihre Oberflächen und legen sie vorsichtig auf ein Kissen, damit die Öffentlichkeit sie in ihrem ganzen Glanz bewundern kann“. So verspricht das Konzert am Dechsendorfer Weiher denn auch einen Quer-schnitt durch die 50-jährige Schaffensgeschichte der legendären britischen Band.

Ebenfalls auf eine 50-jährige Karriere zurückblicken kann Nazareth. Die Hardrockband, die bis heute 30 Millionen Alben verkauft hat und sich zahlreiche Welthits wie „Love Hurts“, „This Flight Tonight“ oder „Dream On“ auf die Fahnen schreiben können, gilt mit ihrem schnörkellosen Sound bis heute als eine der prägendsten Bands ihres Genres. 1968 von Dan McCafferty, Manny Carlton, Peter Agnew und dem bereits verstorbenen Darrel Sweet gegründet, gelingt ihnen im Sommer 1973 mit ihrem Album „Razamanaz“ der Durchbruch. Die Platte definierte endgültig den Nazareth-typischen Musikstil aus Heavy Rock und Blues. Bereits im Dezember 1973 folgte „This Flight Tonight“ und katapultierte das Quintett endgültig an die Spitze des britischen Rock. Nachdem es in den 80ern etwas ruhiger um die Band wurde, setzte eine fulminante Tour mit Uriah Heep Anfang der 1992 den Startschuss für ein gelungenes Comeback. Mit dem Album „Rock’n’Roll Telephone“ verabschiedete sich Sänger Dan McCafferty aus gesundheitlichen Gründen von der Band, die mit Carl Sentance einen würdigen Nachfolger fand. Pünktlich zum 50-jährigen Bandjubiläum erschien 2018 ihr 24. Studioalbum „Tattoed On My Brain“, das sie – neben ihren großen Hits – auch beim Konzert am Dechsendorfer Weiher präsentieren werden.

Ticketvorverkauf

Karten für das Konzert sind ab Samstag, dem 15. Dezember ab 41,95 € online unter www.motion-ticket.de, www.reservix.de sowie über CTS Eventim an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Einlass ist ab 18 Uhr, das Konzert beginnt um 19 Uhr. Weitere Infos finden sich auch unter www.konzerte-am-see.de.