Musikwelten 2019

„Musik überschreitet alle Grenzen“ – dass dieser bekannte Ausspruch auch für Bayreuth gilt, beweist das Musikwelten-Festival im ZENTRUM, das seit seiner Premiere 2017 große Erfolge feiert. Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher von März bis Mai mit fünf Konzerten hochkarätiger Künstler ein breitgefächertes Programm mit Musik von Bayern bis Kuba.

Mit dem Grammy-Gewinner El Nene kommt zum Auftakt des Festivals am 22. März einer der absoluten Stars der kubanischen Musikszene nach Bayreuth. Als einer der Erben des Buena Vista Social Club ging er mit kubanischen Musiklegenden wie Ibrahim Ferrer auf Tour und spielte eine der Hauptrollen in Wim Wenders hochgelobtem Film „Musica Cubana – The Sons of Buena Vista“, der sich der zweiten Generation der legendären kubanischen Musiker widmet. Zusammen mit seiner sechsköpfigen Band Son del Nene präsentiert Nene den traditionellen Son Cubano, die typisch kubanische Musik – eine Mischung aus afro-kubanischen Trommelrhythmen und spanischen Gitarren und begeistert damit das Publikum in aller Welt.

Weiter geht es am 28. März mit einem, der vielen als einer der letzten Rebellen der Musikszene gilt: Die Rede ist vom bayerischen Liedermacher Hans Söllner, der sich nach einer Ausbildung zum Koch und zum KFZ-Mechaniker entschlossen hat, lieber seinem Staat unangenehm aufzufallen und provokante Lieder zu schreiben, in denen er bayrische Texte mit amerikanischen Songwriter-Traditionen und jamaikanischem Reggae verbindet. Im ZENTRUM präsentiert er sein im Oktober erschienenes neues Album „Genug“, das wie vielleicht keines zuvor die gesellschaftlichen und politischen Konflikte unserer Gegenwart widerspiegelt.

Am Donnerstag, den 31. März geht es dann – zumindest musikalisch – über den großen Teich: Das Duo Graceland hat sich den unsterblichen Hits des US-Erfolgs-Duos Simon & Garfunkel verschrieben. Bei Songs wie „Bridge Over Troubled Water“, der alleine sechs Grammys gewann, oder der Interpretation des britischen Volkslieds „Scarborough Fair“ überzeugen sie mit virtuosem Gitarrenspiel. Dabei bleiben sie nah am Original, verleihen den Songs aber immer eine ganz persönliche Note. Seit der Abschiedstour des legendären Duos 2004 bieten Graceland damit eine der wenigen Möglichkeiten, den originalgetreuen Sound noch einmal live zu erleben. Bei ihrem Auftritt in Bayreuth werden sie jedoch nicht alleine auf der Bühne stehen – ein Streichquartett verleiht den Songs mit ausgefeilten Arrangements noch mehr Gefühl.

Nach seinem grandiosen Konzert im Januar 2017 in der Stadtkirche kehrt Weltstar Giora Feidman am 26. April mit seinem Trio zurück nach Bayreuth – in „klassischer“ Besetzung mit Klarinette, Gitarre und Bass. In dieser Formation gab der gebürtige Argentinier, von den USA ausgehend, der Renaissance der Klezmer-Musik entscheidende Impulse und machte den „Spirit of Klezmer“ später auch in Deutschland bekannt. Klezmer-Lieder sind weit mehr als Musikstücke. Nicht nur die Melodien, sondern vor allem die emotionsbetonte Art und Weise der Interpretationen machen dieses Genre aus, das der 82-jährige Feidman wie kein Zweiter beherrscht.

Den krönenden Abschluss bildet einer der ganz großen der deutschen Musikszene: In seiner über 35-jährigen musikalischen Karriere hat Liedermacher, Sänger und Schriftsteller Heinz Rudolf Kunze mehr als 1700 literarische Texte und über 475 Songs veröffentlicht. Mit seinem abendfüllenden Programm „Einstimmig“ begibt sich der streitbare Musiker zum ersten Mal in seiner Karriere auf eine akustische  Solotour, die ihn am Freitag, den 3. Mai auch ins Bayreuther ZENTRUM führt.

Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr, der Einlass ist jeweils ab 19 Uhr. Die Tickets gibt es online unter www.motion-ticket.de, www.eventim.de sowie an allen bekannten VVK-Stellen. Das Musikwelten-Festival ist eine Veranstaltung der Motion KommunikationsGmbH in Kooperation mit Das ZENTRUM Bayreuth. Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von der Emtmannsberger Bank.