Festival auf der Seebühne

Die Seebühne in der Wilhelminenaue war der zentrale Veranstaltungsort der Landesgartenschau. Der große Zuspruch zu den Konzerten und Events, die im Sommer 2016 dort stattfanden, zeigte: Die Bayreuther liebten ihre Seebühne und genossen gerne die besondere Atmosphäre dieses einzigartigen Veranstaltungsortes. Ab dem 6. August 2020 findet mit dem Bayreuther Seebühnen-Festival eine mehrtägige Open-Air-Reihe mit hochkarätigen Künstlern in der Wilhelminenaue statt.

Den Anfang macht am Donnerstag, den 6. August Martina Schwarzmann, die zuletzt in der ausverkauften Oberfrankenhalle für Begeisterungsstürme sorgte. Die vielfach preisgekrönte Kabarettistin mit dem trockenen Humor und dem unbestechlichen Blick für die Tücken des Alltags präsentiert ihr sechstes Bühnenprogramm. Es kommt und heißt „Genau richtig“. So poetisch, wie es geraderheraus überhaupt geht, erzählt und singt die charmante Oberbayerin mit vier Kindern und einem Landwirt als Mann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens, das sie voll im Griff hat, wenn sie gerade nicht auf der Bühne steht.

Tags darauf, am 7. August, darf man sich auf den Mann freuen, der bereits zu Lebzeiten in die Ruhmeshalle bayerischer Liedermacher gehört: Irgendwo zwischen Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer singt Hans Söllner in der großen Songwriter-Tradition mit amerikanischer Direktheit und großem musikalischem Instinkt. Sein Bild von der Welt, in der er leben will, vermittelt er mit aller Kraft und unglaublichem Nachdruck. Begleitet wird Hans Söllner von seiner Band Bayaman‘Sissdem.

Seit dem großen Erfolg von „Bohemian Rhapsody“ im letzten Kinojahr sind die großen Hits von Queen wieder in jedermanns Ohr. Im Tribute-Konzert „God Save the Queen – A Tribute to Freddie Mercury“ gelingt es dem begnadeten Sänger Harry Rose, die Illusion eines echten Auftritts vom Freddie Mercury durchzusetzen: eine verblüffende Ähnlichkeit in Stimme, Aussehen und Bewegung, zahlreiche Kostümwechsel und eine aufwendige Lichttechnik machen die Show am Samstag, den 8. August 2020 zu einem optischen Hingucker, der nicht nur Queen-Fans überzeugt.

Albert Hammond schreibt seit über 50 Jahren Welthits wie „The Air that I Breathe” (The Hollies), „One Moment in Time” (Whitney Houston), oder „I Don’t Wanna Lose You” (Tina Turner). Seine Songs interpretierten Tom Jones, Joe Cocker, Celine Dion, Chris De Burgh, die Carpenters, Ace of Base und Duffy. Unter seinem eigenen Namen gelangen ihm unzählige Hits wie „The Free Electric Band”, oder „It Never Rains In Southern California”, um nur zwei zu nennen. Auf seiner „Songbook“-Tour stehen die Lieder im Mittelpunkt – seien es Songs, die er für andere Künstler schrieb oder die er selbst zum Weltruhm geführt hat. Nach seinem gefeierten Auftritt auf der Kulmbacher Plassenburg vor zwei Jahren ist der britische Sänger und Songschreiber am Sonntag, den 9. August endlich wieder in der Region zu Gast.

der Vorverkauf läuft bereits, Tickets und Infos gibt es unter http://www.seebuehne-bayreuth.de.